Behandlungsmethoden

So kommen Sie wieder auf die Beine.

Behandlungsmethoden

Immer wieder stellen Patienten die Frage: Schmerzmittel oder Operation? Es existiert kein Patentrezept für alle Bandscheibenerkrankungen. Ausgangspunkt ist in einer Vielzahl von Fällen die konservative Behandlung mit Schmerzmitteln, Ruhe, eventuell auch Stufenbettlagerung. In einzelnen Fällen ist auch trotz eines Bandscheibenvorfalls kein operativer Eingriff notwendig. Wir raten dann zu einer konservativen Therapie.

Operative Behandlung: Wann ist eine Operation unumgänglich?

Bleiben die Schmerzen trotz der konservativen Behandlung bestehen, kommt es zu stärkeren Gefühlsstörungen oder zu einer Schwächung der Muskulatur, so ist ein operativer Eingriff angezeigt. Unumgänglich und dringend ist eine Operation auch dann, wenn es durch die Bandscheibenerkrankung zu Blasen- und Mastdarmstörungen, Lähmungen, Potenzverlust oder hochgradigen Einschränkungen der Gehfähigkeit gekommen ist.

Konservative Therapie: Ist eine Operation immer der letzte Ausweg?

Nicht immer sollte die Operation als „letzte Lösung“ gesehen werden. Denn leider tragen Ratlosigkeit oder Resignation, falsche Vorstellungen und eine grundlegende Skepsis gegenüber operativen Eingriffen oft dazu bei, dass konservative Therapien auch dann eingesetzt werden, wenn eigentlich eine Operation unumgänglich wäre. Schmerzen und Einschränkungen der Lebensqualität sind dann vielfach die Folge.

Kontakt

Alzeyer Straße 23
55457 Gensingen

T06727 . 93 39 0
F06727 . 93 39 20
Mpraxis@bandscheiben.de

Öffnungszeiten
Mo07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
DI07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Mi07:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Do07:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Fr07:30 Uhr bis 13:00 Uhr